Startseite » Allgemein » Abnehmen im Schlaf – so geht’s
Abnehmen im Schlaf – so geht’s

Abnehmen im Schlaf – so geht’s

Abnehmen im Schlaf scheint die Lösung für alle Menschen zu sein, die mit ihrem Gewicht Probleme haben. Einfach am Abend ins Bett gehen, acht Stunden Schlafen und stetig an Gewicht verlieren. Leider ist es nicht ganz so einfach, denn auch Abnehmen im Schlaf funktioniert nach ganz bestimmten Regeln, die der Übergewichtige befolgen muss. So unterscheidet sich abnehmen im Schlaf nicht von anderen Diäten. Lediglich der Ansatz ist ein klein wenig anders.

Die Rolle des Insulins beim Abnehmen

Beim Abnehmen im Schlaf spielt das Hormon Insulin eine entscheidende Rolle. Die An- oder die Abwesenheit von Insulin entscheidet darüber, ob der Mensch abnimmt oder nicht. Hormon blockiert den Fettabbau und somit ist eine Gewichtsreduktion nicht möglich, wenn im Blut Insulin vorhanden ist. Dieses Hormon hat die Aufgabe den Zucker abzubauen. Immer wenn kohlenhydrathaltige Speisen, also Süßigkeiten, Brot oder Kartoffeln zu sich genommen werden, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Um die Ausschüttung des Hormons zu steuern ist es zunächst wichtig nicht zu viele Mahlzeiten zu essen. Aus Sicht des Insulins ist die Diskussion ob nun drei oder fünf Mahlzeiten eindeutig entschieden: drei Mahlzeiten sind für ein zügiges und gesundes Abnehmen optimal. Selbst ein Apfel fördert die Produktion von Insulin und verhindert eine Gewichtsreduktion. Um das Abnehmen im Schlaf zu fördern plädieren Ernährungswissenschaftler für eine strikte Trennung zwischen Kohlenhydraten und Eiweiß.

Sport: Der zweite Baustein

Ein sehr wichtiger Baustein ist Sport, der nicht nur gesund ist, sondern auch den Stoffwechsel ankurbelt. Bei dieser Diät ist es wichtig, dass der Sport ganz einfach in den Alltag integriert wird. Für die sportliche Betätigung können hier nur Tipps und Anregungen gegeben werden, weil jeder Mensch anders ist und einen anderen Tagesablauf hat. Sollte für die reine sportliche Betätigung keine Zeit bleiben, dann ist es wichtig, im Alltag auf Bewegung umzuschalten. In Zukunft muss der Aufzug alleine seien Strecken fahren, denn wer Abnehmen will, der muss in Zukunft zu Fuß gehen. Wer am Morgen Zeit hat, der joggt oder geht stramm spazieren. Günstig ist außerdem Kraftsport. Es muss kein Fitnessstudio aufgesucht werden, sondern es genügt auch ein einfache Theraband oder Hanteln, die es für wenig Geld zu kaufen gibt. Optimal sind täglich 30 Minuten.

So kann ein Tagesplan bei der Diät aussehen

Grundsätzlich sollen zwischen den Mahlzeiten fünf Stunden liegen und wie oben schon erwähnt, dürfen die Snacks im Tagesablauf nicht mehr vorkommen. Obwohl Kohlenhydrate die Insulinproduktion ankurbeln dürfen sie nicht gänzlich aus dem Tagesablauf verschwinde, denn sie liefern wertvolle Energie. Es ist sinnvoll, die Kohlenhydrate zum Frühstück zu sich zu nehmen. Erlaubt sind also zum Frühstück Brot, Croissants, Semmeln, süße Aufstriche. Verboten sind eiweißhaltige Lebensmittel wie Eier, Milch. Wer gerne Kaffee trinkt, der muss diesen schwarz trinken. Ebenso sind Wurst und Käse verboten. Nach fünf Stunden folgt dann das Mittagessen, das zur Hälfte aus Kohlenhydrate und zur Hälfte aus Eiweiß bestehen soll. Möglichkeiten für ein Menü wären Nudeln mit Lachs; Hackfleisch mit Kartoffeln und natürlich immer Gemüse und Salat dazu essen. Nach weiteren fünf Stunden das Abendessen, das keine Kohlenhydrate mehr enthalten darf. Erlaubt sind nur Fisch, Eier, Salat und Gemüse. Nun gibt es keine Mahlzeit mehr. Der Insulinspiegel ist sehr niedrig und die Fettverbrennung läuft über Nacht.

Übungen zum Fettabbau

Zum Schluss noch eine Reihe von Übungen, die jeder selbst durchführen kann und die nicht sehr aufwändig sind.
Einfach 15 bis 20 Liegestützen machen. Die Hände etwa in der Breite der Schultern auf den Boden aufsetzen, den Rücken strecken und den Po anspannen. Nun sich mit dem Oberkörper in Richtung Boden bewegen bis er den Boden beinahe berührt. Nun aber nicht in Versuchung kommen und sich am Boden ausruhen und erst nach einer Ruhepause die nächste Liegestütze in Angriff nehmen. Noch bevor den Boden berührt ist es wichtig, sich wieder nach oben zu drücken.

Eine andere gute Übung ist unter den Namen Bein Squat bekannt. Der oder die Trainierende stellt sich breitbeinig hin, die Fußspitzen sollen dabei leicht nach außen schauen. Nun die Knie so weit nach unten beugen bis die Oberschenkel in einer waagrechten Position sind. Dabei den Rücken gestreckt lassen. Hier sollten durchaus zwanzig Wiederholungen möglich sein.

Gut für die Bauchmuskeln und die Fettverbrennung ist der Classic Crunch. Zunächst mit dem Rücken auf den Boden legen, die Beine anwinkeln, die Hände hinter den Kopf. Nun den Oberkörper aufrichten. Die Schultern dürfen dabei keinen Kontakt mehr zum Boden haben. Für den Anfang zehn Wiederholungen, später mehr.

Für die nächste Übung ist eine Stuhl oder eine Bank nötig. Mit den Händen rücklings abstützen und die Beine weit ausstrecken. Nun den Oberkörper absenken, die Ellenbogen sollten einen Winkel von 90 Grad einnehmen. Und nun wieder zurück in die Ausgangsposition.

Auf den Rücken legen, die Knie leicht anwinkeln, die Fersen liegen auf den Boden auf. Den zurückgeneigten Oberkörper mit den Ellenbogen aufstützen. Nun mit dem Oberkörper eine rasche Bewegung nach oben ausführen. Die Ellenbogen dabei auf den Boden aufdrücken, so dass dieser die Übung unterstützt.

Abnehmen im Schlaf scheint die Lösung für alle Menschen zu sein, die mit ihrem Gewicht Probleme haben. Einfach am Abend ins Bett gehen, acht Stunden Schlafen und stetig an Gewicht verlieren. Leider ist es nicht ganz so einfach, denn auch Abnehmen im Schlaf funktioniert nach ganz bestimmten Regeln, die der Übergewichtige befolgen muss. So unterscheidet …

Review Übersicht

User Rating: Be the first one !
0

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen